Projekte rund um Hard- und Software
 

Installieren einer Entwicklungsumgebung für Qt4

Qt ermöglicht bequem und zügig Software mit und ohne Grafikoberfläche mit C++ zu erstellen, die auf Linux und Windows mit garkeinen oder nur geringen Änderungen lauffähig sind. Seit der neuen Version 4 ist nun endlich auch die Windows Version von Qt als kostenlose OpenSource Variante erhältlich. Um aber Software mit Qt zu entwickeln, muss zunächst eine funktionierende Entwicklungsumgebung erstellt werden, die einen Compiler, die Bibliotheken und eine IDE umfasst. Diese Installation soll hier für Windows und Linux gezeigt werden, um auch Einsteigern schnellen Erfolg zu ermöglichen.

Windows

Zunächst müssen Sie sich die Installationsprogramme von Dev-C++ 5 und Qt4 für Windows herunterladen. Dev-C++ finden Sie unter http://www.bloodshed.net/dev/devcpp.html , hier benötigen Sie die Version mit dem MinGW-Compiler. Qt4 für Windows in der GPL-Version finden Sie auf http://www.trolltech.com/download/qt/windows.html , hier benötigen Sie die ausführbare .exe Version mit MinGW Setup. Bitte nicht sofort aufgeben, wenn ein Mirror nicht erreichbar ist, und mehrere durchprobieren, dass kam bei mir leider öfter vor. Bitte beachten Sie auch die jeweiligen Lizenzbestimmungen.

Dev-C++ installieren

Zunächst werden wir nun die IDE und den Compiler installieren. Starten Sie dazu die soeben heruntergeladene Setupdatei von Dev-C++. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, hierbei gibt es nichts besonderes zu beachten. Sie sollten sich lediglich merken, in welches Verzeichniss Sie installieren, wir benötigen diese Angabe später. Wenn das Setup beendet ist, werden Sie gefragt, ob Dev-C++ sofort ausgeführt werden soll. Tun Sie dies, denn beim ersten Start werden Konfigurationseinstellungen vorgenommen. Wählen Sie hier Ihre Sprache, ansonsten können Sie einfach immer auf „Next“ klicken, wenn Sie keine speziellen Wünsche haben. Ist alles erledigt, können sie dass Programm auch schon wieder schließen.

Qt 4.0.1 installieren

Starten Sie als nächstes die Setupdatei von Qt4. Klicken Sie sich voran, bis Sie zur Installation von MinGW gelangen. Hier müssen Sie nun unter „Find MinGW“ das Verzeichnis angeben, in das Sie zuvor Dev-C++ installiert haben. Klicken Sie sich weiter. Sie sollten die vom Setup die Umgebungsvariablen setzen lassen, und auch die .ui Dateinamenserweiterung zu registrieren ist sinnvoll. Nun beginnt die eigentliche Installation, was etwas dauern kann.

Ist das Setupprogramm beendet, wählen Sie im Qt-Startmenü „Build Debug Libraries“, was je nach Rechenleistung ziemlich lang dauern kann. Anschließend den Rechner neu starten kann bei Windows nie schaden :)

Konfiguration

Damit die Entwicklungsumgebung wirklich benutzbar wird, sind noch einige wenige Einstellungen vorzunehmen. Wechseln Sie dazu zunächst in den Ordner Ihrer Qt-Installation und dort in den Unterordner „bin“. Nun erstellen Sie dort eine neue Datei Namens „qmakefile.bat“ und füllen Sie mit folgenden zwei Zeilen

qmake -project
qmake

Den Ordner können Sie nun wieder verlassen und starten Dev-C++. Im Menü „Werkzeuge→Konfiguriere Werkzeuge“ nutzen Sie „Hinzufügen“ um ein neues Werkzeug ins Menü aufzunehmen mit Titel „QMakefile“ und Programmname „qmakefile“ alle anderen Felder können unverändert bleiben, bestätigen Sie also mit OK. Im Werkzeugmenü sollte jetzt ganz unten die soeben erstellte Option QMakefile auftauchen.

Qt-Projekte erstellen

Um zu zeigen wie Qt-Projekte erstellt werden, werden wir das erste Kapitel des mit Qt ausgelieferten Tutorials erstellen. Wählen Sie hierzu in Dev-C++ „Datei→Neu→Projekt“ und dann „Empty Project“ und geben dem Projekt einen Namen. Der Projekttyp ist natürlich C++. Nun sollten Sie die Projektdatei in einen eigenen leeren Ordner speichern, der später alle Dateien dieses Projekts enthalten wird.
Beachten Sie, dass Sie dem Ordner den gleichen Namen geben müssen wie dem Projekt, da sonst ihre *.exe-Datei nicht gefunden wird, nachdem Sie ihr Projekt kompiliert haben und auf Ausführen→Ausführen klicken.
Nun wählen Sie „Datei→Neu→Quelldatei“ und fügen diese dem Projekt hinzu. Kopieren Sie nun den Quellcode von der Trolltech Seite http://doc.trolltech.com/4.0/tutorial-t1.html in die neu erstellte Datei, und speichern diese dann unter dem Namen „main.cpp“ in Ihren Projektordner.
Nun wählen Sie im Menü Werkzeuge unsere vorher erstellte Option QMakefile aus, die nun eine passende Qt-Projektdatei und ein Makefile erzeugen wird. Anschließend stellen Sie im Menü „Projekt→Projekt-Optionen→Make“ die Option „Nutze eigenes Makefile“ ein, und suchen nach der Datei „Makefile.Debug“. Ebenfalls in den Projekt-Optionen, aber im Tab „Build-Optionen“ stellen sie beide Ausgabeverzeichnisse auf den „debug“ Ordner ein. Dieses Menü können Sie nun wieder verlassen und endlich zum eigentlichen Kompiliervorgang kommen.
Hierzu wählen Sie einfach „Ausführen→Kompilieren“ und anschließend „Ausführen→Ausführen“. Nun sollte Ihr erstes kleines Qt-Programm laufen, wenn alles richtig installiert und konfiguriert wurde.

Wenn Sie Ihre Software soweit entwickelt haben, dass Sie sie an Nutzer verteilen wollen, sollten Sie bei Makefile und Ausgabe jeweils release anstatt debug wählen. Das reduziert die Dateigröße enorm.

 
tutorials/qt4_entwicklungsumgebung.txt · Zuletzt geändert: 2009/03/01 20:04 (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki